Investmentfonds – neue Steuerregeln

Seit im Jahr 2009 die Abgeltungsteuer eingeführt wurde, gab es zwar zahlreiche kleinere, aber wenig größere Änderungen für Kapitalanleger bei Investmentfonds. Das wird sich 2018 ändern.

Investmentfonds mit neuen Steuerregeln belegt

Im Jahr 2009 wurde die Abgeltungssteuer eingeführt. Seitdem gab es hinsichtlich der Besteuerung von Investmentfonds für Kapitalanleger keine größeren Änderungen. 2018 werden sich allerdings für die Anlage von Privatanlegern in Investmentfonds einige Änderungen ergeben.

Nach Aussagen des BVI Bundesverband Investment und Asset Management e.V. werden die meisten Privatanleger infolge der Reform unter dem Strich nicht mehr Steuern zahlen als bisher. Allerdings gibt es zahlreiche Detailfragen zu Bestandsschutz, Freibeträgen & Co.

Der BVI gibt in seiner Broschüre „Investmentsteuerreform kompakt“ einen Überblick über die Eckpunkte der Reform und beantwortet die häufigsten Fragen möglichst verständlich:

  • Was ändert sich für Fonds?
  • Was ändert sich für Privatanleger?
  • Was ist die Vorabpauschale?
  • Wofür gelten Bestandsschutz, Freibeträge & Co.?
  • Welche Änderungen gibt es für Riester, Rürup und fondsgebundene Lebensversicherungen?
Investmentfonds Steuerreform
BVI Investmentsteuerreform kompakt

Sie können diese Broschüre hier kostenfrei herunterladen.

Weitere Informationen zur Fondsbesteuerung ab 2018 von der Stiftung Warentest

 

 

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Steuern und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Schreibe einen Kommentar